Auer Orgel im neuen Glanz

Nach mehrwöchigen Umbauarbeiten an der Orgel im Gemeindezentrum Aue konnte diese zur Freude der Gemeinde wieder erklingen.

Nach mehrwöchigen Umbauarbeiten an der Orgel im Gemeindezentrum Aue konnte diese am 28. Juni 2009 zur Freude der Gemeinde wieder erklingen.

Die am 14. November 1965 für das alte Kirchengebäude an der Schneeberger Straße geweihte Orgel der Firma Andreas Schuster & Sohn, Zittau wurde im Jahr 2000 in die neu erbaute Kirche umgesetzt. Sie besitzt insgesamt 19 Register auf 2 Manualen und Pedal.

Nachdem innerhalb der letzten acht Jahre zum einen einige Register aufgrund von Verschleißerscheinungen keinen schönen Klang mehr hatten, zum anderen die Pedalstimmen in der neuen Kirche nur sehr dünn klangen, beschlossen Musikverantwortliche der Gemeinde Aue gemeinsam mit den Verantwortlichen in der Kirchenverwaltung einige Änderungen, die dann vom Team um Orgelbaumeister Wünning aus Großolbersdorf ausgeführt wurden.

Im folgenden Absatz seien für alle "Orgelexperten" die wichtigsten Details genannt.

  • Im Hauptwerk ersetzen die Register Rohrflöte 8´ und Gemshorn 4´ die Altregister Harfpommer 8´ und Blockflöte 4´.
  • Im Schwellwerk wurden einige alte Zinkpfeifen der Quintade 8´ durch neue Zinnpfeifen ausgetauscht.
  • Der Choralbass 2fach im Pedal wurde ausgebaut und zur Freude aller durch ein Fagott 16´ ersetzt.

Ebenso wurden die Orgelbank stabilisiert, einige Register im Klang verfeinert und alle Pedalpfeifen in ihrer Lautstärke etwas erhöht, so dass die Orgel nun in neuer Klangpracht zur Ehre Gottes und den Zuhörern zur Freude erklingt.

Wer sich persönlich davon überzeugen will, ist jederzeit zu einem Besuch in unserer Gemeinde eingeladen.

Orgel-Details:

M.M.