• „Fusion war ein Gewinn“
    – Teil 2 des Interviews
    mit Bischof Novicic

    Letzte Woche erschien der erste Teil des Interviews mit Bischof Novicic, in welchem er von seinen Erlebnissen und Empfindungen in seiner Tätigkeit als Verwaltungsleiter berichtete. Lesen Sie nun den zweiten Teil und erfahren Sie etwas über seinen Arbeitsalltag in der Verwaltung, den Umgang mit kritischen Situationen und die Auswirkungen der Fusion auf seine Tätigkeit. Mehr

  • Ich danke Gott ...

    ... dass er mich in der Gemeinde gebrauchen kann – und die Gemeinde mich annimmt.

    Wofür bist du Gott dankbar? 52 Beispiele von neuapostolischen Christen haben wir ausgewählt: Lass dich zum Dank verleiten von den diesjährigen Kampagnen-Models!

  • Plakatmodel April -
    Der Alltag eines
    Gemeindevorstehers

    Unser Schaukastenmodel, Michael Peper, entschied sich für die Plakat-Aussage „Ich danke Gott, dass er mich in der Gemeinde gebrauchen kann – und die Gemeinde mich annimmt.“ Dabei spricht er aus Erfahrung: Seit etwa neun Jahren ist er Vorsteher der Gemeinde Hamburg-Lurup und gibt einen Einblick in seine Erlebnisse und Gefühle hinsichtlich dieser Aufgabe. Mehr

  • Online-Umfrage:
    Programmwünsche zum
    Internationalen Jugendtag

    Welche Erwartungen haben junge neuapostolische Christen an den Internationalen Jugendtag 2019 in Düsseldorf? Etwa zwei Jahre vor dem geplanten Großereignis haben potenzielle Teilnehmer die Möglichkeit, dem Planungsstab ihre Interessen bezüglich des zu gestaltenden Programms mitzuteilen. Die Online-Umfrage läuft bis Ende Mai 2017 unter: www.ijt2019.org

  • "Bergmannsaltar"

    Passend zu unserer Erzgebirgsregion fand unlängst ein Jugendgottesdienst "untertage" in der Quarzhoehle Zschorlau statt.

Neuerungen, Fakten und Nachdenkliches – Bezirksämterseminar in Magdeburg

Unser Beitrag zum kleinen Jugendtag in Weimar

Gottesdienst mit Stammapostel Schneider: Spendung der Sakramente für Entschlafene

 

Bibelwort des Tages

Er gleicht einem Menschen, der ein Haus baute und grub tief und legte den Grund auf Fels. Als aber eine Wasserflut kam, da riss der Strom an dem Haus und konnte es nicht bewegen; denn es war gut gebaut.
Lukas 6,48.49